Menü

Sprechzeiten | RPM Medical & Kosmetik Rafael-Peter Mischewski Mönchengladbach

Sprechzeiten

Mo-Fr: 08:30-19:00 Uhr
Sa: 09:30-12:00 Uhr

Anschrift | RPM Medical & Kosmetik Rafael-Peter Mischewski Mönchengladbach

Anschrift

Konrad-Zuse-Ring 1
41179 Mönchengladbach

Menü
  • Behandlungsablauf  | RPM Medical & Kosmetik Rafael-Peter Mischewski Mönchengladbach

Behandlungsablauf mit LinScan 808 unserem Lasersystem

Beratungsgespräch + kleine Testbehandlung - kostenlos für Sie und ein "muß"

Vor jeder Behandlung erfahren Sie alle Einzelheiten der Behandlung in einem persönlichen, kostenfreien und unverbindlichen Beratungsgespräch mit einer Mikroskopanalyse von Haut und Haar. Nach diesem Gespräch wird ein Probeimpuls appliziert, damit Sie wissen, wie sich die Behandlung anfühlt und wir die Reaktion Ihrer Haut kontrollieren können. Die Haare sollten bei der ersten Behandlung bzw. beim Beratungsgespräch an einigen Stellen mindestens 2 mm lang sein, damit wir die Dicke der Haare feststellen können.

Weitere Informationen zu den Kontraindikationen und Risiken

Bitte auf den Balken klicken, um mehr zu erfahren!

  • Kontraindikationen bei der Lser Behandlung mit LinScan 808
    • Bei Diabetes und Gerinnungsstörungen.
    • Während der Einnahme von gerinnungshemmenden oder lichtsensibilisierenden Mitteln (wie beispielsweise Antibiotika) ist eine Durchführung der Behandlung nicht möglich und sollte verschoben werden.
    • Bei starken Durchblutungsstörungen oder umfangreichen Venenleiden ist von einer Behandlung abzuraten.
    • Während einer Schwangerschaft (eine Schädigung irgendwelcher Art ist zwar unwahrscheinlich), sollten auf alle äußeren Eingriffe verzichtet werden, die auch später durchführbar sind.
    • Beis starker Neigung des Patienten zu Keloiden.
    • Bei frischer Bräunung sollte die Behandlung verschoben werden, bis die Haut wieder verblasst ist.
    • Kunden/ Patienten mit einer Neigung zur Sonnenallergie würde ich ebenfalls von einer Behandlung abraten.
    • Bei einer Schwangerschaft sollte eine Behandlung nicht oder nur in Absprache mit Ihrem Gynäkolen durchgeführt werden (Bauch und Intimregion wird bei einer Schwangerschaft generell nicht behandelt)
  • Nebenwirkungen bei Laserbehandlung - dauerhafte Haarentfernung

    Die Entfernung der Haare mit einem Laser ist eine kosmetische Behandlung, besitzt jedoch auch Nebenwirkungen. Bei Einhaltung aller vorschriften und richtiges Verhalten in der gesammten Behandlungszeit (z.B. verwenden von hohen Lichtschutzfaktor, kein Besuch von Sonnenbänken, etc.) werden die Risiken minimiert. Jeder Kunde wird vor einer Behandlung ausführlichst beraten und bekommt natürlich eine schriftliche Anleitung mit ausgehändigt.

    Die Energie, die den Haarpigmenten zugeführt wird erwärmt diese und zerstört die Wurzel. Diese Erwärmung ist natürlich auch dezent im umgebenden Gewebe und auf der Haut zu spüren und kann eventuell zu einem perifollikulärem (das Haar umgebenden) Ödem (Wassereinlagerung) oder Erythem (Rötung) führen. Leidet man unter Herpes simplex, so kann eine Behandlung zu einem Ausbruch führen. Dies ist sehr selten und eine vorangegangene Infektion ist obligat, um zu diesen Beschwerden zu führen. Hautschäden und bakterielle Infektionen sind extrem selten und wurden durch die Entwicklung moderner Geräte, wie z.B. mit Del LinScan 808 fast vollkommen ausgeschlossen. Jedoch zu 100 % kann man dies leider nie ausschließen. Eine zeitweise Aufhellung der Hautfarbe im behandelten Areal ist durch moderne Geräte sehr selten geworden. Um zusätzliche Hautreizungen zu vermeiden verzichten Sie bitte die folgenden 3-7 Tage auf heiße Bäder, Sauna oder den Konsum alkoholischer Getränke. Bei Tattoos, Permanent Make up oder Leberflecken in Behandlungsarealen kann es zu einer Aufhellung kommen. Diese Region sollte deswegen ausgespart werden.

    Bei Personen mit dunklem Hauttyp kann es im Behandlungsareal ebenfalls zu einer vorübergehenden Hypo- oder Hyperpigmentierung kommen (einer Pigmentverschiebung). Diese ist jedoch meist nur geringe Zeit vorhanden und normalisiert sich von alleine, kann allerdings auch in seltenen Fällen über einen längeren Zeitraum anhalten. Auch im Auge besitzt der Mensch Farbpigmente, deshalb muss zum Schutz der Netzhaut eine Schutzbrille während der ganzen Behandlung getragen werden, dies ist sehr wichtig um Ihr Auge zu schützen.

Ihre richtige Vor- und Nachsorge

Eine Laser-Behandlung mit dem LinScan 808 birgt im Normalfall und bei richtiger Anwendung keine größeren Risiken. Die Minimierung von Nebenwirkungen sowie der optimale Behandlungserfolg ist dabei maßgeblich von der richtigen Vor- und Nachsorge durch eine optimierte Hautpflege abhängig.

Weitere Informationen zur Vor- und Nachsorge

Bitte auf den Balken klicken, um mehr zu erfahren!

  • Vor einer Behandlung bitte folgende Punkte beachten
    • Bei Gesichtsbehandlungen das Make-up entfernen und die Haut reinigen.
    • 24 Stunden vor der Behandlung keine Sauna und kein Schwimmbad / Whirlpool besuchen, um Hautreizungen durch Chlor zu vermeiden.
    • ca. 3 - 7 Tage nach der Behandlung keine Sauna, nicht heiß Duschen bzw. Baden und kein Schwimmbad / Whirlpool besuchen, um Hautreizungen durch Chlor zu vermeiden.
    • Mindestens 3 Wochen vor und nach der Behandlung kein Sonnenbaden und kein Solarium aufsuchen.
    • Das Haar darf 3 - 4 Wochen vor der Behandlung nicht von der Wurzel getrennt werden (nicht zupfen, wachsen oder epilieren), rasieren ist erlaubt.
    • Auch das Benutzen von Enthaarungscremes ist nicht erlaubt.
    • Die zu behandelnden Hautpartien sollten vor Sonnenlicht geschützt werden, je heller die Haut desto effektiver für die Behandlung.
    • Die Haare sollten bei der Testbehandlung und Beratung an einigen Stellen mindestens 3 mm - 5 mm lang sein, damit wir die Dicke der Haare feststellen können.
    • Bei den darauf folgenden Behandlungen ist es von Vorteil, wenn die Haare ca. 0,5 - 1 mm lang sind, d.h. ca. 1  Tage  vor der Behandlung rasieren.
    • Die Haare dürfen nicht gebleicht oder blondiert sein.
    • Trinken Sie vor einer Behandlung viel Wasser. Die Flüssigkeitsaufnahme ist sehr wichtig, denn Wasser in Haut und Haaren hilft, die Lichtimpulse besser in die Haarwurzel zu leiten. Je besser Sie vorbereitet sind, desto besser wird das Ergebnis.
    • Am Tage der Behandlung vorher auf Deodorant, Cremes und Make-up auf den zu behandelten Regionen verzichten.
  • Ihre Nachsorge, nach der Behandlung
    • ca. 3 - 7 Tage nach jeder Sitzung sollten die behandelten Gebiete nicht zusätzlich durch Chlorwasser, zu heißes Duschen, warme Bäder sowie Saunagänge gereizt werden.
    • Zwei bis drei Wochen nach der Behandlung darf die Behandlungsfläche keiner intensiven Sonnenbestrahlung ausgesetzt werden.
    • Während der gesamten Behandlungsdauer sollten Sie bei Sonneneinstrahlung ein hohes Sonnenschutzmittel (Lichtschutzfaktor 50+) verwenden.
    • Unmittelbar nach der Laserbehandlung können in behandelten Bereichen Hautrötungen, Schwellungen, Wärmegefühl, Empfindlichkeit sowie Juckreiz vorübergehend auftreten. Sollte dieses nicht nach spätestens 2 Tagen vorbeigehen, dann informieren Sie mich bitte bzw. sollten Sie sich unsicher sein ist ein Arzt aufzusuchen. Gerne können wir Ihnen dann einen unabhängigen Kooperationspartner (Ärztin/Arzt) empfehlen. Sie können selbstverständlich aber den Arzt Ihres vertrauens aufsuchen!
    • Nach Bedarf den behandelten Bereich kühlen (Coolpacks, gekühlte Tücher)
    • Nach der Laserbehandlung kann ohne Probleme geduscht oder sich gewaschen werden.
    • Bitte keine parfümierte Seife oder Duschgel verwenden. (ca. 1 - 3 Tage nach der Behandlung) Auf eine Gesichtsmaske oder ein Körperpeeling verzichten. Mindestens 3 Tage nach der Laserbehandlung im Achsel- und Intimbereich keine Produkte mit Parfüm verwenden.
    • Die ausfallenden oder nachwachsenden Haare während der gesamten Behandlungszeit nur rasieren.
    • Nach 2 Tagen kann Abdeckcreme oder Make-up wieder verwendet werden.
    • Nach der Haarentfernungs-Behandlung sind alle melanienhaltigen Haarwurzeln, die sich in der Wachstumsphase befanden, verödet. Diese Wurzeln produzieren nun keine Haare mehr.
    • Je nach behandelter Fläche werden die Haare nach ca. 7-20 Tagen abgestoßen und fallen dann einfach aus.

Ihre 1. Behandlung

Nach Ihrer Vorsorge bzw. vor Ihrer Behandlung werden vereinzelne Haare evtl. noch nachrasiert. Die Behandlungsfläche wird gereinigt und muss bei dem Lasergerät LinScan 808 nicht mit einem neutralem Gel bestrichen (wie Ultraschallgel) werden. Das Handstück wird auf die Haut aufgesetzt und der Laser mit Scannertechnologie ausgelöst. Beim Auftreffen der Laserenergie ist evtl. ein leichter Hitzeimpuls und ein Prickeln / Pieksen spürbar.

Dieses Gefühl kennen Sie schon von Ihrem Probeimpuls aus Ihrem Beratungsgespräch.

Das Handstück wird auf die Haut aufgesetzt und der Laser mit Scannertechnologie ausgelöst. | RPM Medical & Kosmetik Rafael-Peter Mischewski Mönchengladbach

Das Handstück wird auf die Haut aufgesetzt und der Laser mit Scannertechnologie ausgelöst.

Wiederholung Ihrer Behandlung

Abhängig von den unterschiedlich langen Haarzyklen und dem Anteil der Haare in der anagenen Phase (wachsend) sind in jedem Fall mehr oder weniger weitere Behandlungen erforderlich, um möglichst viele Haare dauerhaft zu entfernen. Folgetermine sollten im Abstand von etwa 4-5 Wochen (Kopfbereich) bzw. etwa 6-10 Wochen (am Körper) vereinbart werden. Längere Intervalle haben keinen negativen Einfluss auf die Ergebnisse.

Info | RPM Medical & Kosmetik Rafael-Peter Mischewski Mönchengladbach

Besondere Hinweise

Aus rechtlichen Gründen weisen wir besonders darauf hin, dass bei keiner der aufgeführten Behandlungen der Eindruck erweckt werden soll, dass hier ein Heilungsversprechen unsererseits zugrunde liegt, bzw. Linderung oder Verbesserung einer Erkrankung garantiert oder versprochen wird. Wir erbringen auch keine medizinischen oder heilkundlichen Leistungen im Sinne des Heilwesengesetzes. Unsere Leistungen ersetzen nicht den Besuch beim Arzt.

Info | RPM Medical & Kosmetik Rafael-Peter Mischewski Mönchengladbach

Durchführung der dauerhaften Haarentfernung mit Laser Technologie nur in Mönchengladbach nicht in Düsseldorf, Krefeld, Neuss, Aachen, Willich, Köln, Oberhausen, Erkelenz, Heinsberg, Leverkusen, Bonn, Essen